Jutta Dinter

 

Jutta Elke Dinter ( 1962 )

Die Fotografie: ...Häkeln kann ich auch...

 

Seit über 25 Jahren lebe ich nun im Norden, und meine "sprachliche Heimat" ist natürlich weiter zu hören....anders könnte ich mir das auch gar nicht vorstellen. Das Häkeln habe ich in der 2. Klasse, der Grundschule in meinem Heimatdorf in Hohenlohe gelernt.

Von Putensen - Westergellersen - Lüneburg - Hamburg - Vögelsen - nun wieder in Lüneburg.

Von der Ergotherapeutin  -  Systemischen Organisationsberaterin, - entwicklerin - mit tollen Kindern über

8 Jahre in Hamburg und dann in Lüneburg meine Arbeitszeit intensiv und mit viel Freude verbracht ....auch

KinderProjekte initiiert….

zum MenschSein.....

 

Strahlende KinderAugen

verwandeln 

AugenBlicke

in

Frieden

 

Veddel (Hamburg) 2009

 

 

Und die Künstlerin ruft in mir:

 

Ein Kalender ( Augen-Blicke . Gedanken-Blicke . Licht-Blicke für 1997 ) in Eigenverlag (1996) war das Debüt in der

Öffentlichkeit....mit Fotografien und Texten...

 

danach folgten die Ausstellungen:

Lichtblicke einer Frau (1998)

Frauen beziehungsweise Männer (1999)

Umbruch (2004)

Durchbruch (2007)

Aufbruch (seit 2010 in Entwicklung...)

 

Der "Umbruch" war für mich entscheidend, kein Wunder, bei diesem Thema!

Und jetzt möchte ich mit dem "Umbruch" weitermachen.....

Der "Umbruch" ist schon weit gereist.....Hohenlohe, BaWü (meine Heimat), Potsdam, Hamburg...

 

Und er wird 2020 wieder zu sehen sein!

 Ab Mai 2020 Zuhause, wer möchte...Eine Tüte "Umbruch" gibt es für 10.- €

zu kaufen.